Endspiration 08

Zum Wochenende gibt es eine neue #endspiration. Diesmal mit einem meiner Lieblingsmaterialien: Teebeuteln.

Thema 08: „Beutelkunst“

Man kann eine ganze Menge mit Teebeuteln anstellen. Sie in heißes Wasser zu tauchen ist aber nur eine Sache. Danach müsst ihr sie nicht wegwerfen. Das zarte Papier eignet sich für unzählige Dinge – also bitte immer sammeln, trocknen und auseinanderdröseln.

Die Färbungen des Tees, vor allem bei Früchtetees und schwarzen Tees, inspirieren dazu aus ihnen Collagen zu machen. Also bloß nicht auswaschen, dann geht das verloren. Außer ihr habt etwas ganz anderes vor.


Ich habe Teile des Teepapiers aufgeklebt und zu Häusern und Dörfern verarbeitet. Mit dem Fineliner lässt sich das gut bemalen. Man braucht nur Klebestifte und vielleicht einen Hauch Gesso, oder etwas Tinte. Tobt euch aus, lasst eurer Fantasie freien Lauf.

Unten seht ihr den Prozess: Ich schneide Teebeutelpapier zu und klebe es überlappend auf. Teegebrösel kann da ruhig noch drinbleiben, es gibt Strukturen und Akzente. Etwas wasserlösliche Tinte und darauf ein wenig Gesso (Kreidegrund) hineinwischen.

Wenn alles getrocknet ist umrande ich die groben Formen mit Finelinern. Und dann arbeite ich mich mit immer feineren Details vor. Ich denke dabei nicht nach, es entwickelt sich von allein. Eine Stadt oder ein Dorf, oder irgendetwas ganz anderes wird geboren. Das ist purer Flow.

Unten rechts seht ihr das fertige „Teebeutelhausen am Hibiscus“ :-)

Ich wünsche euch viel Spaß mit euren Projekten!

close

Happy Moin!

Inspirationen, kreative Tipps und Tricks, Gedanken und Artikel zu Kulturdesign, Illustration und Kalligrafie – jeden Monat direkt ins E-Mail-Postfach:

Der Newsletter ist kostenlos und erscheint einmal im Monat. Er kann natürlich jederzeit gekündigt werden. Datenschutz (Informationen zum Inhalt und Widerspruchsrecht)

4 Antworten
  1. Bettina says:

    Ich freue mich jedes Mal sehr über das inspirierende, schön bebilderte Sammelsurium, das Du zusammenstellst. Danke für’s Teilen und einen Gruß aus Thüringen!

    Antworten
    • Katja Frauenkron says:

      Du meinst sicher den Newsletter, darüber bist du vermutlich hier gelandet. Ich danke dir!
      Und ich hab schon überlegt die Inspirationslisten der Newsletter auch mal in den Blog einzubinden, da das ja sonst nur die Abonnenten sehen. Zumindest die Sachen, die terminlich unabhängig sind, also Buchtipps, Künstler etc.

      Liebe Grüße
      Katja

      Antworten

Einen Kommentar schreiben


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.