Einzig-art-igkeit

Ich vermisse die Einzigartigkeit.
Als Kind gab es diese ganz besonderen Dinge und Momente. Momente, die du zum ersten Mal in deinem Leben erlebst und die für immer etwas besonderes bleiben. Du möchtest sie wiederholen, aber das geht nicht. Zumindest sind sie nie wieder so besonders.
Dieser eine Nachmittag, an dem du im Spiel versunken warst und das Licht durch die orangefarbenen Vorhänge ins Kinderzimmer fiel. In der Küche hörtest du deine Mama mit Geschirr klappern, das Radio lief und es duftete nach frischen Pfannkuchen. Zeit spielte keine Rolle – pure Geborgenheit.
Weiterlesen

Endspiration 05

Sie sind nicht greifbar, sie wandern und man sieht sie nur bei starkem Licht – Schatten.
Lasst sie uns einfangen, mit ihnen spielen und sie zu Kunst machen.

Weiterlesen

Endspiration 04

Diese #endspiration wird kuschelig!

Beim Zeichnen haben wir immer die Möglichkeit unseren Fokus auf ganz unterschiedliche Dinge zu setzen: Form, Lichtstimmung, Farben/Nuancen, Perspektive, Kontrast, Größenverhältnis, Linien, Flächen … und natürlich auch Strukturen und Material.
Stofftiere sind dankbare Objekte um sich mit Material zu beschäftigen. Dabei geht es nicht nur um das äußere, sondern auch um das innere Material. Ich habe ein paar Beispiele für euch gesammelt.
Weiterlesen

Endspiration 03

Heute steht die #endspiration zum Wochenende mal Kopf.

Manche Motive schüchtern uns ein. Wir wissen nicht, wo wir anfangen sollen, die Details sind überwältigend, und ich denke dann oft: Wieviele Stunden werde ich brauchen, um das alles mit dem Stift einzufangen? Das entmutigt etwas.

Eine Strategie um dem entgegenzuwirken ist es, die Elemente in Flächen, Farbbereiche oder Linien aufzudröseln, und sie dann einfach Schritt für Schritt zu zeichnen. Aber wie genau?

Weiterlesen

Endspiration 02

Zum Wochenende gibt es wieder eine Inspiration, die #endspiration.

Freies Kritzeln übt ungemein und macht Spaß. Lustigerweise steckt hinter vielen Zeichnungen, die so locker wirken, viel konzentrierte Arbeit: ob im Bildaufbau, bei den Bleistift-Vorzeichnungen, dem stundenlangem Skizzieren, oder eben in der jahrelangen Übung. Die wenigsten Zeichner werden mit einem tollen Strich geboren. Also üben, üben, üben … je eher ihr loslegt, umso schneller bemerkt ihr Verbesserungen.

Tipps: Zeichnungen, die euch nicht ganz so wichtig sind, werden oft erstaunlich gut. Wenn ihr 2 oder 3 vom gleichen Motiv macht, dann halbiert oder drittelt ihr die Wichtigkeit – Nebeneffekt: noch mehr Übung. Und teures Papier hemmt, also stellt euch nicht selbst ein Bein damit :-)

Weiterlesen