Beiträge

Seerosen-Illustration

Knotenlöserin bin ich auch manchmal. Dann werde ich gebeten ein Projekt wieder in Schwung zu bringen. Das Logo mit der Seerose steckte fest, der Grafiker und die Kundin kamen nicht weiter. Es war zu steif, leblos, zu kühl und die Farben und Schriften vielleicht besser für ein Nagelstudio geeignet.
Ich habe viele Fragen gestellt und dann mit der Feder lebendigere Seerosen gezeichnet und sie dann digital umgewandelt. In Wirklichkeit hatte ich Lotusblüten als Vorbild, denn die sind gleichmäßiger als Seerosen und wirken ruhiger.
Weiterlesen

Oceano & Vulcão

Das Meer und der Vulkan: Für ein Projekt auf den Kapverden habe ich ein Logo und verschiedene Schriftzüge gestaltet.

Ich lasse den Vulkan Pico do Fogo von einer großen Welle umspielen: Ozean und Vulkan werden vereint. Dort, wo sich die Welle zur Ruhe legt entsteht ein schlafendes Auge – sanft und wild zugleich. Der Vulkan auf der Insel Fogo ist zuletzt 1995 und 2014 ausgebrochen und schläft jetzt hoffentlich noch lange.

  Weiterlesen

»Zukunft denken!« – Design für eine Vortragsreihe

Für die Vortragsreihe „Zukunft denken!“ der Udo Keller Stiftung – Forum Humanum habe ich die Plakate und Flyer gestaltet.
Layout und Farben passen zum letzten Jahresbericht. Die Zweifarbigkeit und Zweiteilung zieht sich durch die ganze Gestaltung. Sie steht für Religion und Philosophie, das Weltliche und das Göttliche, Sein oder Nichtsein, Yin und Yang, Mensch und Maschine, Natur und Technik, Vergangenheit und Zukunft, Ost und West, Verstand und Gefühl … unbegrenzte Interpretationsmöglichkeiten stehen zur Verfügung.

Ich möchte jeder Saison einen Farbcode geben, der sich durch die Hefte, Anzeigen und Plakate zieht. Bis zum nächsten Jahresheft gilt also Grün und Türkis.

Weiterlesen

Das neue »Queenz of Piano« Artwork

Für Queenz of Piano« habe ich 2016 ein Logo, Plakate und Promotion-Folder gestaltet. Anne Folger und Jennifer Rüth wollen sich neu positionieren und es gab einiges zu tun.

Weiterlesen

Ein Frakturschriftzug für Gesa

Gesa ist Lektorin und mag alten Kram. Gesakram.
Sie hat Skandinavistik, Germanistik und Anglistik, jeweils mit Schwerpunkt Mediävistik studiert. Alte Handschriften spielen dabei auch immer wieder eine Rolle. Da lag es nahe, dass sie von mir einen passenden kalligrafischen Schriftzug in Frakturschrift bekommt und ein alleinstehendes G als Symbol.
Ich hatte aber zuerst die verschiedensten Gs ausprobiert bis wir uns dann auf die Fraktur eingestimmt haben.

Weiterlesen