Albert Zebi

Albert hat ein interessantes Leben, so wie die meisten Stofftiere. Er gehörte früher meiner Freundin Gina. Bevor sie ging, hat sie Albert der kleinen Julia geschenkt. Julia liebt ihn heiß und innig. Irgendwann wollen Julias Mama und ich die Geschichten, die die beiden erleben aufschreiben. Ich hab schonmal ein paar Skizzen vom Zebi gemacht, als sie mich besucht haben.

Vogel-Mama

Für einen Monat hatte ich eine kleine Singdrossel zu Gast. Sie hatte einen verletzten Flügel und es war erstmal nicht klar, ob sie fliegen lernen könnte. Zuerst hatte ich sie mit in der Werkstatt und hab sie halbstündlich, später stündlich mit Insekten per Pinzette gefüttert. Beim Autofahren war sie mit dabei und saß auf meinem Schoß. Radio gefiel ihr, aber nicht so sehr Klassik, obwohl ich ihr die Zauberflöte näher bringen wollte (Papageno Vogelfänger …). Rock und Metal gefiel ihr besser, da hat sie dann irgendwann ihre Stimme entdeckt.
Weiterlesen

Virtual Sketching

In Corona-Zeiten gehen die Urban Sketcher andere Wege. Wir verabreden uns an bestimmten Orten und zeichnen dann mit den Bildern von Google Earth. Die Ergebnisse werden wie bisher in den sozialen Netzwerken gezeigt. Während des Lockdowns in einigen Ländern und Regionen, war das für viele eine gute Alternative.
Weiterlesen

Seerosen-Illustration

Knotenlöserin bin ich auch manchmal. Dann werde ich gebeten ein Projekt wieder in Schwung zu bringen. Das Logo mit der Seerose steckte fest, der Grafiker und die Kundin kamen nicht weiter. Es war zu steif, leblos, zu kühl und die Farben und Schriften vielleicht besser für ein Nagelstudio geeignet.
Ich habe viele Fragen gestellt und dann mit der Feder lebendigere Seerosen gezeichnet und sie dann digital umgewandelt. In Wirklichkeit hatte ich Lotusblüten als Vorbild, denn die sind gleichmäßiger als Seerosen und wirken ruhiger.
Weiterlesen

In Stein gezeichnet

310 Millionen Jahre. Könnt ihr euch das vorstellen? Ich nicht. Und ich habe auch keine Ahnung, wie es damals auf unserem Planeten aussah. Ich weiß nur, dass es eine ganz andere Vegetation gab. Im Karbon gab es Nacktsamer (Gymnospermen) und noch keine Blüten bzw. Bedecktsamer (Angiospermen), die kamen erst vor ca. 160 Millionen Jahren. Das was hier im Stein wie Blumen aussieht sind die Blätter von einer Art Schachtelhalm. Man sieht auch viele Farnblätter.

Weiterlesen