Beiträge

Bildbearbeitung: der Klassiker

Was tun, wenn der Bildausschnitt für die Nutzung nicht ausreicht?

Solange der Hintergrund einfarbig ist, ist das ja kein Problem. Vielleicht ist er sogar weiß? Hurra! Aber wenn wir eine Kulisse haben, dann ist schon etwas mehr Arbeit nötig.

Ich habe diesen Fall recht häufig. Bei Portrait-Fotos beschneiden die Fotografen von vornherein gerne die Bilder, weil sie eben auch gestalterisch denken. Für manche spätere Anwendungen, ist das aber kontraproduktiv. Im Layout fehlt mir dann Raum für die Beschnittzugabe, oder ich hätte gern eine größere Fläche um noch Text zu integrieren. Das ist natürlich ganz oft auch der Fall, weil beim Erstellen des Fotos der spätere Zweck noch gar nicht klar war, oder weil es sich um ein Stockfoto handelt.

Wenn das Bild sehr komplex ist, besteht die Möglichkeit es in einen unscharfen Bereich ganz sanft übergehen zu lassen. Manchmal bietet es sich an, Teile des Hintergrunds zu spiegeln und anzusetzen. Die Person einfach freizustellen, oder freizustellen und auf einen neuen Hintergrund zu setzen, ist auch eine Idee.
Weiterlesen

Was machst du gerade? (06)

… frage ich die wunderbaren Menschen in meinem Netzwerk.

Heute ist das Rainer Klute – Mitdenker und Kommunikationsdesigner, Vernetzer, Organisator, Hamburg.

Was machst du gerade?
»Ich schreibe gerade den Gastbeitrag für Dein Blog, Katja. ;-)
Ansonsten steht eine Patchwork-Woche vor mir, heute zum Beispiel: Eine Reihe Broschüren und Faltblätter druckfertig machen, an drei Websites arbeiten, die Finanzierung einer Veranstaltung voranbringen und das Treffen der »InDesign User Group Hamburg« am Donnerstag vorbereiten. Ich bin noch unsicher, ob ich eher ein paar »Tipps & Tricks« zeigen  oder auf den Workflow zwischen Word und InDesign eingehen werde. Und dann bin ich ja auch noch Vater und begleite meinen Sohn am Spätnachmittag durch die halbe Stadt zur HipHop Academy, wo er gerade Beatboxing lernt.«

Weiterlesen

Was machst du gerade? (04)

… frage ich die wunderbaren Menschen in meinem Netzwerk.

Heute ist das Stephanie Wiermann: Webdesignerin, WordPress-Meetup-Mitorganisatorin, bloggende Plastikvermeiderin, Horst.

Was machst du gerade?
»Ich sitze mit meinen Hühnern (befreite Legehennen) auf der Terrasse und genieße das Zwitschern der Spatzen und die Sonne. Diese armen Hühner konnten von Rettet das Huhn befreit werden und dürfen hier nun alt werden. Es ist schön zu beobachten, wie sie sich jeden Tag etwas mehr von ihrem alten Leben erholen.«

Weiterlesen

Webdesign Business Visum


Für meinen liebsten Berliner Kunden, habe ich passend zum neuen Corporate Design auch die Website überarbeitet. Gestern wurde das Projekt an die IT-Abteilung zur Programmierung übergeben. Ich bin auf das funktionierende Endergebnis sehr gespannt.

Mal was ganz anderes …

Seit Anfang des Jahres habe ich einen wunderbaren neuen Kunden in Berlin. Das war mal wieder eine Empfehlung, die im weitesten Sinne über XING kam (Unternimm!).
Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt ja im Kulturbereich und da soll er auch bleiben. Es ist ein herrlich abwechslungsreiches Feld, in dem ich inspiriert und happy bin.
Wenn mir allerdings der Kunde und sein Produkt bzw. seine Dienstleistung sympathisch sind und der vereinbarte Preis stimmt, dann gestalte ich auch gern mal etwas in einem anderen Bereich. Wie hier zum Beispiel für einen Visaservice für Geschäftsreisende.
An Arbeiten fielen dabei bisher an:
• Flyer
• Einleger
• Anzeige
• diverse Schilder
• Roll-up
• Notizblöcke
• Signets
• Messestand inkl. der Möbelentwürfe
Und aktuell arbeiten wir am Relaunch der Website.