Endspiration 02

Zum Wochenende gibt es wieder eine Inspiration, die #endspiration.

Freies Kritzeln übt ungemein und macht Spaß. Lustigerweise steckt hinter vielen Zeichnungen, die so locker wirken, viel konzentrierte Arbeit: ob im Bildaufbau, bei den Bleistift-Vorzeichnungen, dem stundenlangem Skizzieren, oder eben in der jahrelangen Übung. Die wenigsten Zeichner werden mit einem tollen Strich geboren. Also üben, üben, üben … je eher ihr loslegt, umso schneller bemerkt ihr Verbesserungen.

Tipps: Zeichnungen, die euch nicht ganz so wichtig sind, werden oft erstaunlich gut. Wenn ihr 2 oder 3 vom gleichen Motiv macht, dann halbiert oder drittelt ihr die Wichtigkeit – Nebeneffekt: noch mehr Übung. Und teures Papier hemmt, also stellt euch nicht selbst ein Bein damit :-)

Thema 02: „Mach dich locker!“

Zum Warmwerden nimm dir ein großes Schmierpapier, ich hab immer eine Schublade voll mit Packpapier, Rückseiten usw.
Nimm einen dicken Stift, setze die Hand zuerst auf und mache Kreise, Ovale, Achten, innerhalb des möglichen Radius und ohne die Hand zu bewegen – es bewegen sich nur Finger und vielleicht das Handgelenk.
Erweitere den Radius indem du die Hand vom Papier löst. Werde langsam immer größer und arbeite aus dem Ellenbogen und dann noch größer, aus der Schulter. Ändere auch mal die Richtung und kreise im, und gegen den Uhrzeigersinn. Versuche es auch mit der anderen Hand. Fülle dein Blatt und wenn du einen Buntstift oder Bleistift verwendest, dann spitze ihn mindestens 2-3 mal an.
Mein Papier sieht so nett aus, dass ich es zurück in die Schublade gelegt habe, es wird ein Hintergrund oder Umschlag für irgendetwas.

Mit der lockeren Kreisübung probiere nun aus, etwas Konkretes zu zeichnen, z. B. Obst oder andere rundliche/organische Dinge. Bleib locker und fülle es auch nur locker mit Farbe. Vertraue deiner Hand und dem Material.
Niemand kritisiert dich, es geht nur um den Spaß und um die Übung.

Nun nimm dir etwas Weiches vor, wie ein Stofftier, eine Blume, oder Kleidung. Mit einem kritzelnden Strich, der selten das Papier verlässt, erfasse, was du siehst, orientiere dich an den Grundformen (Kreis, Kugel, Zylinder, Quadrat, Rechteck, Dreieck) und ergänze dann wenige Details. Da, wo du Schatten/Dunkelheit wahrnimmst, kritzel noch mehr hin als an den anderen Stellen.

Enjoy!

Wie hat dir die Aufgabe gefallen?

Was hast du gekritzelt?

Möchtest du weitere Endspirations hier im Blog finden?

 

0 Antworten

Einen Kommentar schreiben


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.