Was machst du gerade? (10)

… frage ich die wunderbaren Menschen in meinem Netzwerk.

Heute ist das Annerose Petersen – Kunsttherapeutin, Hamburg.

Was machst du gerade?

»Die Wohnung nach und nach renovieren, wie viele derzeit. Licht und Frühjahrsfrische anlocken.«

Warum bist du Kunsttherapeutin?

»Ich habe in meinem vorherigen Beruf Menschen beraten und dabei festgestellt, dass Beratung zwar klärend und motivierend sein kann, dass aber der persönliche Weg manchmal noch einer anderen Unterstützung bedarf. Ich mag es Menschen in ihren Prozessen zu begleiten. Kunst hat hier das Potential auf einer ganz anderen Ebene, Kräfte zu mobilisieren.

Kunst bewegt mehr als man zunächst denkt. Künstlerisch tätig zu sein ist sehr individuell, der persönliche Ausdruck liegt sozusagen in Farben und Formen vor einem. Daher ist Kunst auch geeignet, die individuelle Entwicklung anzustoßen. Das Malen erweitert zum Beispiel die Ausdrucksmöglichkeiten oder hilft dabei eine neue Perspektive einzunehmen, emotionales Verstehen und Stabilisation werden gefördert. Auch physiologische Wirkungen wie beispielsweise Atemberuhigung oder körperliche Erwärmung können erreicht werden.

Insbesondere in Identitätskrisen kann erlebt werden, wie der künstlerische Prozess die/den Betroffene/n wieder zu ’sich selbst‘ bringt. Es ist eine Freude mit Kunst zu arbeiten.«

Was bewegt dich?

»Portraits bewegen mich seit der Ausstellung von Alice Neel in den Deichtorhallen. Das ist derzeit ein eigener künstlerischer Strang, den ich verfolge.«

Wo kann ich dich finden?

Website: www.kunsttherapie-in-hamburg.de

1 Antwort

Einen Kommentar schreiben


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.