Ein Frakturschriftzug für Gesa

Gesa ist Lektorin und mag alten Kram. Gesakram.
Sie hat Skandinavistik, Germanistik und Anglistik, jeweils mit Schwerpunkt Mediävistik studiert. Alte Handschriften spielen dabei auch immer wieder eine Rolle. Da lag es nahe, dass sie von mir einen passenden kalligrafischen Schriftzug in Frakturschrift bekommt und ein alleinstehendes G als Symbol.
Ich hatte aber zuerst die verschiedensten Gs ausprobiert bis wir uns dann auf die Fraktur eingestimmt haben.

Im ausgewählten Schriftzug hatte ich zuerst ein moderneres s verwendet, damit es für jeden lesbar ist. Gesa hat aber vermutlich Recht mit der Annahme, dass ihre Klientel weiß, dass unser heutiges s in alten Schriften nur am Ende eines Wortes stehen darf. Ansonsten ist das lange s richtig.

Getroffen, besprochen, recherchiert, geschrieben und gezeichnet, gescannt, verändert, besprochen, geschrieben, verfeinert, bejubelt.

Hier sind einige Etappen meiner Arbeit für gesakram zu sehen.

close

Happy Moin!

Inspirationen, kreative Tipps und Tricks, Gedanken und Artikel zu Kulturdesign, Illustration und Kalligrafie – jeden Monat direkt ins E-Mail-Postfach:

Der Newsletter ist kostenlos und erscheint einmal im Monat. Er kann natürlich jederzeit gekündigt werden. Datenschutz (Informationen zum Inhalt und Widerspruchsrecht)

0 Antworten

Einen Kommentar schreiben


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.