Kränze aus dem Garten

Bei mir im Garten blühen wunderschöne Hortensien, die sehen auch noch schön aus, wenn sie im Winter ganz verblüht sind. Aber in diesem Jahr hab ich sie schon im Herbst abgeschnitten und die Blüten mit Draht an einem Ring aus dickerem Draht befestigt. Jetzt schmücken sie mein Gartentor.
Und bevor ihr fragt: Nein, so ein Tor kann man nicht kaufen, nur selbstmachen. Ich hatte die Buchstaben (Lithos-Schrift) oben auf Latten gezeichnet und sie mit der Stichsäge ausgesägt. Dann hab ich sie gleichmäßig auf ein Latten-Z geschraubt, die Scharniere und den Riegel des alten Tors recycled und alles angemalt. Das ist kein Hexenwerk.

Letztes Jahr hatte ich einen Kranz aus Lampionblumen (Physalis alkekengi) gewunden, aber ohne Drahtkern, der war also insgesamt etwas wackeliger. Und als ich in diesem Jahr die gelben Blätter am Ginkgo sah, da hatte ich die Idee, sie büschelweise zu binden und dann auf einen Kranz zu binden. Dann wurde es nass und windig und ich hatte keine Lust mehr dazu. Ein Projekt für den nächsten Herbst?

Der Garten bietet uns so viele Möglichkeiten und Material zum Gestalten. Ob beim Schneiden der Buchshecken, Anlegen von Beeten, Zulassen, dass Teile des Rasens wachsen und blühen dürfen, Bauen von Rankgerüsten aus Weide und Hasel, der Auswahl der Pflanzen, dem Setzen von Fokuspunkten … aber jetzt geht er erstmal in den Winterschlaf und ich schmiede heimlich neue Pläne :-)

close

Happy Moin!

Inspirationen, kreative Tipps und Tricks, Gedanken und Artikel zu Kulturdesign, Illustration und Kalligrafie – jeden Monat direkt ins E-Mail-Postfach:

Der Newsletter ist kostenlos und erscheint einmal im Monat. Er kann natürlich jederzeit gekündigt werden. Datenschutz (Informationen zum Inhalt und Widerspruchsrecht)

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.