Was machst du gerade? (23)

… frage ich die wunderbaren Menschen in meinem Netzwerk.

Heute ist das Astrid Fiedler – Imageberaterin, Coach für Charisma und Selbstliebe, sowie Trau- und Trauerrednerin, Hamburg

Was machst du gerade?

»Als ich mich im April letzten Jahres fragte, wie ich während der Pandemie nützlich sein könnte, dachte ich sofort daran, mich als Krankenschwester im Krankenhaus zu bewerben. Damals ahnte ich noch nicht, was das für mich bedeuten würde.
Heute weiß ich, es bedeutet Freude, Zweifel und Lernen – heute habe ich mir fürs Lernen zwei Stunden Zeit eingeplant.

In den ersten Wochen auf Station fühlte es sich so an, als ob jemand ein Puzzle mit 10.000.000.000 Teilen ausgeschüttet hätte, die alle auf dem Bauch lagen.
Unmengen an medizinischen, organisatorischen, menschlichen, pflegerischen und strukturellen Dingen lagen vor mir, von denen ich keine Ahnung hatte, d.h. ich wusste nichts mehr von dem, was ich einmal gelernt hatte und vieles Neues war hinzugekommen.
Inzwischen habe ich schon viele der Teile umgedreht und zusammengefügt, es gibt einen einigermaßen stabilen Rahmen, einige kleine Flächen sind bereits fertig und es gibt noch viele Puzzleteilchen, die noch zusammengefügt werden wollen.
Wichtig ist jedoch: Es macht mir große Freude für die Patienten da zu sein. ihnen Sicherheit zu geben in unsicheren Zeiten. Wenn ich am Ende tolles Feedback bekomme, weiß ich, ich habe alles richtig gemacht, auch wenn ich noch viel lernen muss …

Meine Selbstständigkeit habe ich deswegen nicht aufgegeben und was sich online gut umsetzen lässt, setze ich online um.
Gerade habe ich ein sehr berührendes und transformierendes Yager-Code-Coaching zum Thema Selbstliebe per Zoom durchgeführt – das ist mein absolutes Herzensthema.
Und weil Selbstliebe mir so wichtig ist, werde ich, sobald ich Deine Fragen beantwortet habe, noch ein Online-Schnupperangebot zum Thema Selbstliebe entwickeln.«

Warum bist du Selbstliebecoach?

»Weil ich vor vielen Jahren bei meinen Farb- und Stilberatungen immer wieder beobachtet habe, wie Frauen sich selbst fertig machen, wie sie sich geißeln für ihr Aussehen und ihr Sein – was nie gut genug, nie richtig zu sein scheint. Da ich persönlich das auch gut kenne, weiß ich, was sich in uns verändern kann, wenn wir uns selbst lieben und das ist beeindruckend!

Ich glaube, dass die Welt schöner, friedlicher und gesünder wäre, wenn alle Menschen sich selbst liebten, achteten und wertschätzten.
Mit meinen Angeboten für mehr Selbstliebe und Selbstbewusstsein will ich dazu beitragen, dass Gefühle wieder geachtet und Bedürfnisse wieder wahrgenommen werden, dass neue Wege für einen liebevollen Umgang mit sich selbst gefunden werden.
So kann Heilung stattfinden – so können liebevolle Partnerschaften gelebt werden. «

Was bewegt dich?

»Mich bewegt, wie wir mit uns und der Welt umgehen.
Ich spüre, dass die große Unsicherheit, die wir im Außen sehen, eine Unsicherheit in uns ist.
Dass die Trennung, die wir im Außen sehen, in uns ist.
Ich wünsche mir, dass wir es schaffen vom Kopf ins Herz zu kommen und dass wir wieder fühlen, was wir wirklich brauchen.
Und ich wünsche jedem Menschen, dass er spürt, was ihm nicht gut tut und er es schafft, darauf zu verzichten.«

Wo kann ich dich finden?

Auf meiner Website: Imagekonkret
Auf Instagram: Selbstliebe mit Astrid
und auf Facebook

 

close

Happy Moin!

Inspirationen, kreative Tipps und Tricks, Gedanken und Artikel zu Kulturdesign, Illustration und Kalligrafie – jeden Monat direkt ins E-Mail-Postfach:

Der Newsletter ist kostenlos und erscheint einmal im Monat. Er kann natürlich jederzeit gekündigt werden. Datenschutz (Informationen zum Inhalt und Widerspruchsrecht)

0 Antworten

Einen Kommentar schreiben


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.