Aquarellzeichnung: Iris Barbata

Frohe Pfingsten!

Die Pfingstrosen in meinem Garten blühen leider noch nicht. Deshalb gibt es wunderschöne Schwertlilien als Ersatz. Diese Zeichnung ist vor ein paar Tagen entstanden. Die Schwertlilien verblühen leider immer so schnell. Gerade ist noch eine andere Sorte aufgegangen, da muss ich mich ranhalten!

Wie gehe ich vor? Erst zeichne ich ganz grobe Umrisse mit dem HB oder 2B Bleistift, dann fülle ich die Flächen mit Aquarellfarbe. Wenn es einigermaßen trocken ist, was in der Sonne schnell geht, umrande ich mit Fineliner, aber nur das, was ich betonen möchte: Die Blüten im Hintergrund bleiben vage. Das erzeugt Tiefe und der Fokus wird klar.

Dann kommen noch weitere Schichten Aquarellfarbe, für Falten, Schatten, Details und intensivere Farben. Danach dann weiße Details mit einem Gelstift und ein noch ein wenig Aquarellbuntstift, wo mir Textur fehlt. Für diese Zeichnung habe ich ungefähr 1,5 Stunden gebraucht. In den Trocknungsphasen hab ich eine Strelitzie gezeichnet. Ich mag nicht gern warten und arbeite dann oft parallel.

Diese Schwertlilie ist vom letzten Jahr. Mein Nachbar hat mir die Knollen vor ein paar Jahren geschenkt, er hatte viele Felder voll mit unzähligen Sorten.

0 Antworten

Einen Kommentar schreiben


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.