Beiträge

Kalligrafie & Meer – Happy waxing!

Ich hab eine neue Lieblingstechnik, die ich im Workshop auf Sylt kennengelernt habe. Dabei werden Motive mit heißem Wachs überzogen.

Wir haben zuerst auf Graupappe und Holzkörper Collagen gestaltet. Wichtig ist, dass der Untergrund nicht zu flexibel ist, Leinwand oder Papier wäre ungeeignet. Auf die Collagen haben wir dann noch etwas geschrieben und wo es passend erschien Farbe zugefügt. Unterschiedliche Strukturen wirken sehr schön, also ganz raue Kreide kombiniert mit klarem Fineliner.

Weiterlesen

Goldene Zeiten

Für eine Goldene Hochzeit habe ich ein Palmblattbuch aus 22 Karten gestaltet. Die Collagen auf der einen Seite sind gold, auf der anderen silbern. Kleine Zitate u. a. von Loriot und Bilder zieren die Seiten.

Palmblattbuch

Aus einer doppelseitigen Collage habe ich ein kleinformatiges Palmblattbuch gemacht. Es ist eins von drei Büchern, die im Workshop »Künstlerbücher« bei Marí Emily Bohley entstanden sind. Palmblattbücher haben in jedem Blatt 2 Löcher und sind mit einem Band verbunden. Die Form entstand schon v. Chr. in Süd-Ost-Asien, damals wurden dafür stabile Palmblätter zugeschnitten und beschrieben. Es ist ein sehr schön kompaktes Format, was sich besonders für kurze Texte, wie Gedichte, und als Geschenk gut eignet.

Weiterlesen

Aus dem Skizzenbuch

Mein Skizzenbuch füllt sich momentan mit Gesso-Tinte-Schrift-Experimenten. Gesso ist ein Kreidegrund, den ich aufspachteln, -rollen oder -pinseln kann, er macht spannende Strukturen, denen die Farbe folgt.

Weiterlesen

Horizonte – oder: Drucken ist gar nicht so scheiße

Wenn der Blogartikel ein Bob Dylan-Song á la „Subterranean Homesick Blues“ wäre, dann ginge er in etwa so:
„Monotypie … Frottage … Stempeldruck … Radierung … Schnitzen … Schwitzen … Holzschnitt … Pressen … Kleben … Montage … Kaschieren … Schneiden … Ritzen … Klecksen … Kurbeln … Moosgummi … Walzen … Kleister … Prägen … Schreiben … Binden … keine Pause kennen …“

Weiterlesen