Zirkelkasten-Upcycling

Ich hab’s wieder mal getan – einen spannenden Workshop besucht.
Im »Zirkelkastenbuch-Kurs« mit Birgit Nass, Ireen Kranz und Marí Bohley haben wir 3 Tage lang in Lauenburg alte Zirkelkästen geleert, auseinandergenommen, repariert und mit viel Liebe in wunderschöne Buchunikate verwandelt.

Es sind hierbei sehr viele Arbeitsschritte nötig, vor allem für den kleinen leinenbezogenen Kastendeckel, der die Utensilien, die anstelle der Zirkel in den samtenen Kasten kommen, mit einem Magnetverschluss vor dem Herausfallen schützt. Buchbinderin Ireen hat uns in kleinen Gruppen und kleinen Lernhäppchen durch diese komplexe Arbeit geführt. Mit ihr hatte ich bisher noch nicht gearbeitet und ihre Art zu arbeiten und zu unterrichten hat mir sehr gut gefallen.

Weiterlesen

Goldene Zeiten

Für eine Goldene Hochzeit habe ich ein Palmblattbuch aus 22 Karten gestaltet. Die Collagen auf der einen Seite sind gold, auf der anderen silbern. Kleine Zitate u. a. von Loriot und Bilder zieren die Seiten.

LLAP – Live long and prosper (Künstlerbuch)

Ende Februar habe ich den Workshop »Künstlerbücher« bei Marí Emily Bohley besucht. In den 3 Tagen sind 3 Bücher entstanden. Dieses hier ist ein Buch, was ich Leonard Nimoy gewidmet habe, denn er starb am 27.2. und ich hab in der Zeit viel an Worte von ihm gedacht – ob als Schauspieler, oder in seiner Rolle als Mr. Spock. So habe ich verschiedene Zitate und Bilder eingearbeitet.
Live long and prosper

Weiterlesen

Weniger ist mehr (wert)

Wenn ich ein – überschaubares – Sachbuch lese, dann fasse ich nebenbei das Wesentliche auf einer Doppelseite zusammen. Wenn es Sinn macht sind auch Skizzen enthalten oder Seitenzahlen vermerkt, auf denen ich später für mich Wichtiges finden kann. Vorteil: ich lese und überlese bewusster und habe später alles auf einen Blick und in wenigen Sekunden parat.

Weiterlesen

Federbuch

Das ist mein Wochenendprojekt: ein Federbuch für einen besonderen Zweck.
Der Einband ist mit Samtfolie aus dem Baumarkt beklebt, er fühlt sich toll an! Innen ist es mit rotem Japanpapier gefüttert und die Seiten sind schwarz und cremeweiß. Gebunden hab ich es mit rotem Zwirn. Diese Form zu binden hab ich bei Marí gelernt.

Weiterlesen