In Stein gezeichnet

310 Millionen Jahre. Könnt ihr euch das vorstellen? Ich nicht. Und ich habe auch keine Ahnung, wie es damals auf unserem Planeten aussah. Ich weiß nur, dass es eine ganz andere Vegetation gab. Im Karbon gab es Nacktsamer (Gymnospermen) und noch keine Blüten bzw. Bedecktsamer (Angiospermen), die kamen erst vor ca. 160 Millionen Jahren. Das was hier im Stein wie Blumen aussieht sind die Blätter von einer Art Schachtelhalm. Man sieht auch viele Farnblätter.

Ich hab mal ein kleines Endlosmuster daraus gezeichnet:

Sind das nicht wunderschöne Kunstwerke, die die Natur hier für die Ewigkeit geschaffen hat?

Die Pflanzen wurden teilweise viel größer. Wenn ich heute Schachtelhalm höre, dann denke ich an dieses kleine nervige Unkraut in meinen Beeten. Schachtelhalmbäume waren damals 20 Meter hoch und ihre Stämme 1 Meter dick. Ich hab darüber nie nachgedacht. Klar: Dinosaurier waren auch riesig – warum dann die Pflanzen nicht auch?

Im Steinbruch am Piesberg bei Osnabrück kann man in Urzeiten eintauchen. Die dunkle Schicht (Flöz), die ich mit Pfeilen gekennzeichtet habe, steckt voller Fossilien. Wenn ihr darüber mehr wissen wollt, dann lasst es euch von den Experten erklären und zeigen.

Ich lese mich jetzt etwas in das Thema Geologie ein und lerne etwas über Cyclopteris, Sphenophyllum, Calamites, Mariopteris, Neuropteris, Sphenopteris und Co.

0 Antworten

Einen Kommentar schreiben


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.