Urban Sketching in der Elbmarsch

In den letzten Wochen habe ich mehr hier bei mir an der Elbe gezeichnet, vorm oder hinterm Deich. Die alten reetgedeckten Bauernhäuser, der Fluss bei Ebbe und Flut und der weite Himmel sind ja immer gute Motive. Bei jedem Wetter wirkt die Landschaft wieder anders. Ich bin nur mit Füller, Bleistift, kleinem Aquarellkasten, Wassertankpinsel und meistens auch nur einem A6-formatigen Skizzenbuch unterwegs. Details ergänze ich manchmal erst zuhause.

Ich finde aber, dass die Zeichnungen, die komplett vorort entstehen, mehr Energie haben, als die, bei denen ich dann nochmal nacharbeite. Beides hat Vor- und Nachteile. Z. B. ist es auch schön an den Gebäuden später noch Details oder Schatten zu setzen, aber Himmel und Landschaft nur vorort und grob anzulegen.

4 Antworten
  1. Sabine aus WO(rms) says:

    Liebe Katja,
    wieder schöne Beispiele deiner Sketchings – ich liebe sie einfach!
    Herzliche Grüße
    Sabine aus WO(rms)

    Antworten

Einen Kommentar schreiben


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.