Beiträge

Noch mehr Entwürfe

Dieser Entwurf ging etwas in Richtung Sixties: gebrochene Farben, geometrische Formen. Als Stilbruch sind aber die Schriften und ein paar Ornamente im Art-Decó-Stil. Der Folder war als großes Zickzack-Leporello gedacht, die Fotos sollten lackiert werden.
Die wundervoll stimmungsvollen Fotos stammen übrigens alle von der Hamburger Fotografin Esther Haase.

Schmidt Entwürfe

Das sind Entwürfe für Künstler Folder im Format 210 x 210. Der braune Entwurf hat viele schön benutzte Details wie Fotos mit Kratzern, Bakelit-Knöpfe, Zigarrenlabel und ausgeschnittene Illustrationen.
Der blaue Entwurf wirkt wie ein altes Fotoalbum mit mattschwarzen Seiten zwischen denen Pergamentpapier liegt. Das Cover und die Fotos sollten mit UV-Lack versiegelt sein, der Rest matt.

Eintauchen

So sieht das aus, wenn ich in einen neuen spannenden Job abtauche. Diesmal für eine Künstlerin, die sich stilistisch in den 20er Jahren bedient.
Ich recherchiere, gucke mir Bilder und Filme an, höre die Musik der Künstlerin, suche Materialien zusammen, die ich scanne, wähle Schriften aus und Bildausschnitte, lese die Promo-Texte und Songtexte, fische Zitate raus für Zwischenüberschriften, mache Layoutskizzen, trinke viel Kaffee, gehe nicht ans Telefon. Nach dieser „Schwamm-Prozedur“ reduziere ich meine Ideen, da ich nicht die Zeit und das Budget bekomme um alles umzusetzen. Und erst dann geht es an den Rechner und ich setze Ideen in Layouts um, die schon so detailliert sein müssen, dass es beim Kunden keinen allzu großen Interpretationsspielraum mehr gibt. Es muss klar rüberkommen, wie es gedacht ist. Das klappt mal besser und mal schlechter ;-)

2012 wirft seine Schatten voraus

Das ist der Titel vom neuen 40-seitigen Planetariums-Programmheft. Das Motiv gehört zur Premiere „Hayabusa – zurück zur Erde“ in der es um die spannende Geschichte einer japanischen Raumsonde geht.
Es gibt mehrere Premieren im ersten Quartal und ich bin schon sehr gespannt auf die neuen Shows. Es ist ja doch ein großer Unterschied ob man nur die Bilder sieht und den Inhalt liest oder es live in der Sternenkuppel erlebt. Das Programm kann man natürlich auch online einsehen.

Information für Lehrer

Für das Planetarium Hamburg habe ich die aktuelle 8-seitige Schulinformation gestaltet. Es war ein Hauruck-Projekt mit vielen Korrekturen und ich denke das Endergebnis ist sehr stimmig geworden. Gedruckt wurde auf 100% Recyclingpapier, was gut zu der Zeitungsästhetik passt.